Im Zweifelsfall für die Verfolgung

Eine Serie von Einbrüchen hat dutzende von Kulturschaffenden in Quito in Alarmbereitschaft versetzt. Ob diese in Zusammenhang mit dem Landesstreik stehen, ist unklar. Fest steht jedoch, dass es seit Oktober an verschiedenen Orten in Ecuador zu politischen Verfolgungen gekommen ist – und diese gehört im Andenstaat zum Alltag.    2. Dezember 2019, Quito. – Ola Bini […]

„Sobald du ihre Regeln akzeptierst, hast du verloren“

Seit Jahrzehnten erforscht der Soziologe Eduardo Gudynas Lateinamerika. Die Proteste der vergangenen Wochen sind für ihn Ausdruck einer grundsätzlichen Unzufriedenheit verschiedenster Gesellschaftsschichten, sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Eine Gemeinsamkeit haben sie jedoch: Der Staat hat kein Verständnis für die Anliegen des Volkes.   Das folgende Gespräch hat vor dem erzwungenen Rücktritt […]

Ecuadors Regierung versucht Gewalt zu verschleiern

Beim Landesstreik vor einem Monat sind im Andenstaat hunderte DemonstrantInnen teilweise schwerverletzt worden, auch durch Schusswaffen. Mindestens elf wurden getötet. Es sind Fakten, die die Regierung ignoriert. Gespräche mit ÄrztInnen, JuristInnen, Freiwilligen und Verletzten im Spital zeigen: das repressive Vorgehen von Polizei und Militär war unverhältnismässig.  * * *   Edgar César Yucailla Álvarez: Erschossen […]

Die Gewalt, über die niemand spricht

In der ecuadorianischen Öffentlichkeit wurde viel über die Gewalt während des Landesstreiks diskutiert, aber wenig über die strukturelle Gewalt. Die Soziologin Andrea Sempértegui holt dies heute nach. Sie blickt zurück in die Geschichte eines Landes, deren Wirtschaftsmodell wie in anderen Staaten des Kontinents von Gewalt geprägt ist.  29. Oktober 2019, Quito. – Wir schreiben Donnerstag, den […]

Das vernebelte Pferd

Mehrere JournalistInnen sind bei den Protesten in Ecuador verletzt worden, darunter auch Mitarbeiter von mutantia.ch. Einer davon erzählt uns seine Geschichte – eine Geschichte, die für einen Demonstranten mit dem Tod endete.  20. Oktober 2019, Quito, Ecuador – Als Journalist habe ich den Anspruch, nah dran zu sein. Ich möchte sehen, hören, riechen und spüren, […]

Nach zwölf Tagen Streik: kurze Verschnaufpause in Ecuador

  + + + VIDEOS AUF DEUTSCH, FRANZÖSISCH, ITALIENISCH,SPANISCH UND ENGLISCH AM ENDE DIESER SEITE + + +   14. Oktober 2019, Quito. – Die gute Nachricht zuerst: Die ecuadorianische Regierung hat am Sonntagabend nach Gesprächen mit den indigenen Organisationen bekanntgegeben, dass das Dekret 883 wirkungslos bleibt. Das heisst, die Subventionen auf Treibstoffe wie Benzin oder […]

Ecuador, ein Volk in Aufruhr

Ecuador befindet sich seit knapp einer Woche im Ausnahmezustand. Seit Tagen mobilisiert die Landbevölkerung für den heutigen Generalstreik. Reportage aus der Provinz Cotopaxi, wo die BewohnerInnen das Militär aus ihrem Gebiet vertrieben haben.  9. Oktober 2019, Pancaleo (Provinz Cotopaxi), Ecuador. – Die Situation in Ecuador ändert sich derzeit im Stundentakt. Vorläufig letztes Kapitel des Volksaufstandes im […]

„Die Gemeinschaften müssen den Staat neu konstruieren“

Als ehemaliger Minister der ecuadorianischen Regierung kennt Alberto Acosta „das Monster von Innen“, wie er selber sagt. Ein Gespräch mit einem Mann, dessen Leben aus Klicks und Anekdoten besteht und der sich heute gegen jene Industrie wehrt, in die er als junger Mann einst seine Hoffnungen gesetzt hatte: jene des Erdöls.   16. September 2019, […]

Kubanischer Nickel schützt westliche Flugzeuge

Der Abbau von Nickel gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen des Karibik-Staates. Die Folgen für Flora und Fauna zeigt Fotograf Alejandro Ramírez in seiner Reportage aus dem Nordosten des Landes. Informationen dringen nur selten an die Öffentlichkeit, Fotos vom Inneren der Mine existieren nur wenige. Und dennoch hat es Alejandro Ramírez Anderson geschafft, ein paar Bilder […]