„Das könnte das Ende der Indigenen bedeuten“

Die Angst vor einer möglichen Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus hat die Indigenen Ecuadors in Aufruhr versetzt. Sie fordern vom nationalen Krisenstab, in die jeweiligen Gremien miteinbezogen zu werden. Auf dem Spiel steht ihr Überleben. 31. März 2020, Quito – Von der aktuellen Pandemie, die derzeit den Planeten zu grossen Teilen lahmgelegt hat, sind die Indigenen besonders […]

Zuhause bleiben, bedeutet Hunger leiden

Wegen des Corona-Virus’ wurde in Ecuador vor einer Woche der Ausnahmezustand verhängt, der einer Ausgangssperre gleichkommt. Doch es gibt Familien, die ohne Strassenverkauf nichts zu essen haben. Bei der aktuellen Pandemie ist es wie mit jeder Krise: Am meisten betroffen sind jene, die ohnehin wenig haben, in diesem Falle die ambulanten VerkäuferInnen, Obdachlose und MigrantInnen. […]

Die Idylle wird zum Saustall und dann zum Olymp

Zehn Spiele in fünfzehn Tagen: Der Mundialito Indigena ist intensiver als eine Fussball-Weltmeisterschaft. Beim Turnier im ecuadorianischen Peguche geht es genauso wie bei der Fifa um Geld und Prestige. Besuch in einem Fussball verrückten Dorf, wo Indigene, Afroecuadorianer und Mestizen aufeinandertreffen und wo nur eines zählt: gewinnen. 17. März 2020 – Peguche (Otavalo), Ecuador – Vor den Finalspielen […]

Der Bienenkönig von Cotogchoa

Vor über fünfunddreissig Jahren fand Miguel Morejón Vallejo über einen Betrunkenen zu den Bienen. Heute nutzt er ihre Stachel zur Linderung von Schmerzen und zur Heilung von Gelenk- und Sehnenentzündungen. Er ist überzeugt: „Die Bienen sehen unsere Aura“.  10. Februar 2020, Cotogchoa, Ecuador. – Um jedes Sechseck lässt sich einen Kreis ziehen. Dieses Detail ist Miguel […]

„Wir Frauen haben die Angst vor dem Staat verloren“

Luisa Lozano ist eine der zentralen Figuren der Indigenen-Bewegung in Ecuador. Im Gespräch erklärt die vierfache Mutter, wie es während des Landesstreiks vor vier Monaten zum Chaos rund ums Parlament gekommen war, wie sie mit der politischen Verfolgung umgeht und warum sich ihr Kampf für Gerechtigkeit nicht auf die Indigenen beschränkt. 3. Februar 2020, Quito, Ecuador […]

Wo die Piraten ihre eigenen Männer ersäuften

Mythen, Fische und viele Tote: Um die Inselgruppe los ahorcados vor dem Badeort Ayampe an der ecuadorianischen Pazifikküste ranken sich viele Geschichten. Wir haben den Ort besucht und uns von lokalen Fischern die Legenden früherer Zeiten erzählen lassen. 13. Januar 2020, Puerto López, Ecuador – Winston Churchill lebt an der Pazifikküste. Der Mann ist Mitte vierzig, Vater von […]

Mega-Bergbau: Das eigene Daheim ist heute ein Gefängnis

In diesen Wochen verlässt die erste Kupfer-Ladung Ecuador in Richtung China. Mirador, eines der grössten Bergbauprojekt des Landes, hat gigantische Auswirkungen auf die Region, vor allem auf Frauen. Wegen der zunehmenden Gewalt trauen sie sich kaum noch aus dem Haus und erkennen ihr Dorf nicht wieder. 9. Dezember 2019, Tundayme, Ecuador – „Mit den Maschinen ist es […]

Im Zweifelsfall für die Verfolgung

Eine Serie von Einbrüchen hat dutzende von Kulturschaffenden in Quito in Alarmbereitschaft versetzt. Ob diese in Zusammenhang mit dem Landesstreik stehen, ist unklar. Fest steht jedoch, dass es seit Oktober an verschiedenen Orten in Ecuador zu politischen Verfolgungen gekommen ist – und diese gehört im Andenstaat zum Alltag.    2. Dezember 2019, Quito. – Ola Bini […]

Junge Köche setzen auf alte Zutaten

In Ecuador lernen Nachwuchsköche mit Früchten und Gemüse kochen, die bereits vor den Inkas verwendet wurden. Sie stärken dadurch nicht nur die lokalen Bauern, sondern gelangen mit ihren Speisen an jene Gaumen, die für die gastronomischen Moden im Land verantwortlich sind: jene der reichen Oberschicht.    18. November 2019, Quito – Wenn Rodrigo Pacheco auf dem […]

„Sobald du ihre Regeln akzeptierst, hast du verloren“

Seit Jahrzehnten erforscht der Soziologe Eduardo Gudynas Lateinamerika. Die Proteste der vergangenen Wochen sind für ihn Ausdruck einer grundsätzlichen Unzufriedenheit verschiedenster Gesellschaftsschichten, sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Eine Gemeinsamkeit haben sie jedoch: Der Staat hat kein Verständnis für die Anliegen des Volkes.   Das folgende Gespräch hat vor dem erzwungenen Rücktritt […]