Die Reise beginnt in Tandíl, Argentinien …

Ecuador, Kuba, Spanien, Schweiz: Das Saatgut von Damian Coluccis Maisfeld in Argentinien hat den Weg in den Regenwald, in die Karibik und selbst über den Atlantik gefunden. Eine Fotoreportage zeigt, wie wichtig das Erhalten von Biosaatgut ist. (Weiterlesen)

Ein Samen entdeckt die Welt

Ecuador, Kuba, Spanien, Schweiz: Das Saatgut von Damian Coluccis Maisfeld in Argentinien hat den Weg in den Regenwald, in die Karibik und selbst über den Atlantik gefunden. Eine Fotoreportage zeigt, wie wichtig das Erhalten von Biosaatgut ist. Erlaubt ist es offiziell nicht, gemacht wird es trotzdem – zum Glück! Denn der Austausch von Bio-Saatgut über […]

“Statt zu hüten und zu pflegen, zerstören wir”  

Pfarrer Julio Acosta schreibt in seinem Buch „Theologie der Sanftmut“ von ökologischen Sünden und der Dringlichkeit eines Wandels. Der Geistliche aus der Dominikanischen Republik über Gott und die Welt, Bescheidenheit und Glauben und warum Ökologie ohne Spiritualität keinen Sinn macht. Quito. – Noch bevor Julio Acosta die erste Frage gestellt bekommt, sagt er: „Es ist nicht […]

„Bio-Lebensmittel sollten die Norm sein“

Für Hans Rudolf Herren geht Ernährungssouveränität einher mit Umwelt- und Gesundheitsschutz. Der Insektenforscher über die Abhängigkeiten von der Chemieindustrie, eingemachtes Gemüse und warum er in der Ernährungssouveränität die Rechte der ärmeren Menschen gestärkt sieht.  Insektenforscher, Weinbauer, Buchautor, Gründer der Stiftung Biovision, Mitglied des Club of Rome sowie Gewinner unzähliger Umwelt- und Landwirtschaftspreise: Hans Rudolf Herren, […]

Die Wolke schwebt noch immer über uns 

Kriege, Nobelpreise und Schikanen: Wie es die Industrie geschafft hat, dass synthetische Pestizide unseren Alltag bis heute prägen und was die betroffenen Nachbarn dagegen unternehmen. Teil zwei des Kapitels „Ich habe zwei Jahre neben Pestiziden geschlafen“ aus dem Buch „Hände der Transition“.  Während ich meine Recherche damals 2012 aus Selbstschutz vorübergehend einstellte, machte meine Kollegin Ute Scheub weiter. […]