Tamboure, Tanz und taumelndes Selbstverständnis  

Wie in Kolumbien eine neue Form der politischen Partizipation für Bewegung sorgt und alte Diskussionsmuster aufbricht. Statt auf  Wut setzen die BürgerInnen auf Musik und Lebensfreude.

Niemand hatte mit ihnen gerechnet, doch plötzlich trommelten sie mitten im jährlichen Folklore-Fest der Stadt. Die StudentInnen und AktivistInnen von Ibagué, einer mittelgrossen Stadt südwestlich von Bogotá, mischten sich mit ihren zwanzig tambores de resistencia bewusst in die vordersten Reihen des Umzuges, denn der erste Wagen gehörte nicht irgendeinem Turnverein. Wagen 1 wurde von Anglogold Ashanti finanziert, einer der grössten Minenbaufirmen auf dem Planeten. Das britisch-südafrikanische Unternehmen hatte sich Ende der Nuller-Jahre in der Region installiert, nachdem bekannt geworden war, dass in den Böden rund um Ibagué die grössten Goldreserven Lateinamerikas liegen. Und um von Anfang an Vertrauen bei der Bevölkerung zu schaffen oder besser: um dieses zu erkaufen, übernahm die Firma nicht nur das Sponsoring des lokalen Fussballclubs, sondern eben auch jenes von Wagen 1.

Während die Tambouren also trommelten, verteilten Jaime Tocora und seine compañeros vom Umweltkomitee Flyers und informierten die erstaunten Besucher über die wahren Interessen von Ashanti. Denn was viele Ibagueños zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Ashanti hatte ausserhalb des Ortes über 15.000 Hektare Land für den Minenbau erworben – eine Fläche so gross wie die Städte Zürich und Bern zusammen. Damit sollte die Industrie nicht nur die Trinkwasserversorgung der Bürger sowie Flora und Fauna der Gegend aufs Spiel setzen, sondern auch die Landwirtschaft gefährden – einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Region. “Am Ende”, erinnert sich Jaime Tocora, “feierten die Leute mit uns und buhten das Fahrzeug von Ashanti aus.”

Es war der Anfang von Marcha Carnaval. (…)

Hauptbild: „Bis wohin wird uns der Mensch noch führen …“: Kinder an der Marcha Carnaval in Ibagué bringen ihre Befürchtungen zum Ausdruck. (Camilo Toro)

Marcha Carnaval 2018 in Ibagué im Video: https://bit.ly/2Kf5O4z

Wenn Sie weiterlesen wollen, empfehlen wir Ihnen das Probeabo von mutantia.ch. Da sind Sie mit 15 Franken oder 12 Euro dabei und können sich während drei Monaten vergewissern, ob Ihnen unsere Beiträge schmecken oder nicht.