Das Goldfieber ist stärker als jenes von Covid-19

Die ecuadorianische Regierung hat einerseits den Ausnahmezustand bis Ende Juni verlängert, andererseits dem Bergbausektor erlaubt, den Abbau von Gold und Kupfer fortzusetzen – zur Freude von China und Finnland, wohin das Material exportiert wird. Trotz der Restriktionen haben sich lokale Behörden mehreren Lastwagen in den Weg gestellt. Sie fordern, dass die Rohstoffindustrie dieselben Regeln befolgt […]

Stimmen der Zuversicht

“Ich werde in den nächsten Monaten und Jahrendie Produktion von Gemüse und Früchten ausbauen“  German Garcia (39) – Vater, Gemüsegärtner, BiologeChapadmalal (Argentinien)   Ich will nicht zurück zum Alltag vor der Covid-19-Pandemie, weil ich nun mehr Zeit habe für meinen Sohn und meine Lebenspartnerin sowie fürs Bestellen meines Gemüsegartens. Ausserdem kann ich nun täglich darüber nachdenken, wie […]

Waldrodungen erhöhen das Risiko für Pandemien

Waldrodungen erhöhen das Risiko für Pandemien Die Covid-19-Pandemie ist in China ausgebrochen, also tausende von Kilometern von Lateinamerika entfernt. Doch Biologen und Epidemiologen aus Ecuador warnen, dass ökologisches Ungleichgewicht auch hierzulande Ursache für zoonotische Krankheiten sein kann. Um solche zu verhindern, ist eine starke Regulierungspolitik unabdingbar – und zwar bei der Entwaldung für Rohstoff-Ausbeutung als […]

Auswege für eine im Sterben liegende Zivilisation

Gastbeitrag Auswege für eine im Sterben liegende Zivilisation Unser Vertrauen in lieb gewonnene Gewissheiten der Moderne wie „Fortschritt“, „Wissen“ oder Weltgewandheit“ sowie unser Glaube, die Komplexität des Lebens begriffen zu haben, wird durch die aktuelle Krise aufgewühlt. Das schreiben die Autoren des Buches „Pluriversum, ein Post-Wachstums-Wörterbuch“ in ihrem Gastbeitrag. Ihre Forderung: eine Demokratie, die auch […]

“Wir benötigen einen evolutionären Sprung”

17. April 2020 – Das folgende Gespräch mit Architektin und Bio-Konstrukteurin Isabel Donato wurde 2015 geführt, erhält auf Grund der Covid-19-Pandemie jedoch wieder an Aktualität. Donato spricht nicht nur von der Fragilität städtischen Zusammenlebens und stellt die Fundamente unseres Wirtschaftens ins Frage, sie bringt auch jenes Thema aufs Parkett, das wegen der überquellenden Städte gerade […]

Wer der Umwelt schadet, schadet sich selbst

Wie sich Covid-19 in unserem Körper verhält, ist weitgehend unklar. Klar ist hingegen, dass unser Immunsystem der einzig wirksame Mechanismus ist, um ein Virus zu bekämpfen. Die Stärke dieses Systems hängt nicht nur davon ab, wie wir uns ernähren und bewegen, sondern auch,wie wir jenen Organismus behandeln, der Leben erst ermöglicht: unser Planet, die Erde. […]

„Das könnte das Ende der Indigenen bedeuten“

Die Angst vor einer möglichen Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus hat die Indigenen Ecuadors in Aufruhr versetzt. Sie fordern vom nationalen Krisenstab, in die jeweiligen Gremien miteinbezogen zu werden. Auf dem Spiel steht ihr Überleben. 31. März 2020, Quito – Von der aktuellen Pandemie, die derzeit den Planeten zu grossen Teilen lahmgelegt hat, sind die Indigenen besonders […]

Zuhause bleiben, bedeutet Hunger leiden

Wegen des Corona-Virus’ wurde in Ecuador vor einer Woche der Ausnahmezustand verhängt, der einer Ausgangssperre gleichkommt. Doch es gibt Familien, die ohne Strassenverkauf nichts zu essen haben. Bei der aktuellen Pandemie ist es wie mit jeder Krise: Am meisten betroffen sind jene, die ohnehin wenig haben, in diesem Falle die ambulanten VerkäuferInnen, Obdachlose und MigrantInnen. […]

Die Idylle wird zum Saustall und dann zum Olymp

Zehn Spiele in fünfzehn Tagen: Der Mundialito Indigena ist intensiver als eine Fussball-Weltmeisterschaft. Beim Turnier im ecuadorianischen Peguche geht es genauso wie bei der Fifa um Geld und Prestige. Besuch in einem Fussball verrückten Dorf, wo Indigene, Afroecuadorianer und Mestizen aufeinandertreffen und wo nur eines zählt: gewinnen. 17. März 2020 – Peguche (Otavalo), Ecuador – Vor den Finalspielen […]

Stillstand im Stiefelstaat

Kein anderes europäisches Land verzeichnet so viele Coronavirus-Erkrankungen wie Italien. In den vergangenen Wochen hat sich einiges verändert – sowohl im Alltag als auch in der Wahrnehmung. Ein Bericht aus Südtirol, das wie der Rest Italiens seit Dienstag in Quarantäne lebt.  12. März 2020, Mals (Südtirol) – Es ist der 21. Februar 2020 und in der […]