Chile: Aufhängen, aufdrängen, neu schreiben

Chile ist seit Jahrzehnten für sein gnadenloses Wirtschaftssystem bekannt. Seit Oktober nun wehren sich Tausende gegen teure Bildung, fehlende politische Beteiligung sowie den Ausverkauf von Boden und Wasser – und zwar jede Woche. Eine Reportage aus einem Land, dessen BewohnerInnen begonnen haben, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. 17. Februar 2020, Santiago de […]

Der Bienenkönig von Cotogchoa

Vor über fünfunddreissig Jahren fand Miguel Morejón Vallejo über einen Betrunkenen zu den Bienen. Heute nutzt er ihre Stachel zur Linderung von Schmerzen und zur Heilung von Gelenk- und Sehnenentzündungen. Er ist überzeugt: „Die Bienen sehen unsere Aura“.  10. Februar 2020, Cotogchoa, Ecuador. – Um jedes Sechseck lässt sich einen Kreis ziehen. Dieses Detail ist Miguel […]

„Wir Frauen haben die Angst vor dem Staat verloren“

Luisa Lozano ist eine der zentralen Figuren der Indigenen-Bewegung in Ecuador. Im Gespräch erklärt die vierfache Mutter, wie es während des Landesstreiks vor vier Monaten zum Chaos rund ums Parlament gekommen war, wie sie mit der politischen Verfolgung umgeht und warum sich ihr Kampf für Gerechtigkeit nicht auf die Indigenen beschränkt. 3. Februar 2020, Quito, Ecuador […]

„Halte dich fern von unseren Einrichtungen!“

Bei einer Recherche im Grenzgebiet zu Mexiko sind die US-Behörden auf einen Reporter aufmerksam geworden und ihm nachgefahren. Eine Geschichte aus Absurdistan, die sichauch in einem billigen Hollywood-Film hätte abspielen können.  31. Januar 2020, San Diego, USA – Der Zaun der US-Grenzschutz-Behörde ist derart dicht gewoben, dass sich nicht einmal der kleine Finger durchstecken lässt. Hinter […]

„Die Demokratie funktioniert leider nicht mehr“

24. Januar 2020, Russin bei Genf. – Unermüdlich kämpft Jean Ziegler gegen die Windmühlen des 21. Jahrhunderts. Der ehemalige Nationalrat publiziert Buch um Buch, und provoziert die Mächtigen wie eh und je. Im Interview spricht der 85-Jährige über die Klimabewegung, Empathie und warum der Mensch heute wie eine Ware funktioniert.    Herr Ziegler, können Sie auch […]

Der kubanische Alltag zu Beginn einer neuen Dekade

61 Jahre kubanische Revolution: Alejandro Ramírez Anderson hat einen Grossteil seines Lebens in Kuba verbracht. Die Fotoreportage des Fotografen und Dokumentarfilmers zeigt die Komplexität des Alltags auf der Karibik-Insel – insbesondere, wenn es ums Geld geht.  21. Januar 2020 – Havanna, Kuba – Kuba hat das 61-jährige Jubiläum der sozialistischen Revolution am 1. Januar 2020 inmitten […]

Wo die Piraten ihre eigenen Männer ersäuften

Mythen, Fische und viele Tote: Um die Inselgruppe los ahorcados vor dem Badeort Ayampe an der ecuadorianischen Pazifikküste ranken sich viele Geschichten. Wir haben den Ort besucht und uns von lokalen Fischern die Legenden früherer Zeiten erzählen lassen. 13. Januar 2020, Puerto López, Ecuador – Winston Churchill lebt an der Pazifikküste. Der Mann ist Mitte vierzig, Vater von […]

Ein kurzer Glücksmoment im Land des Erdöls

Jahrelang war Weihnachten in Venezuela das Fest des Konsums. Doch die chronische Krise hat Millionen VenezolanerInnen in die Flucht getrieben. Jene, die geblieben sind, haben kaum genügend zu Essen. Die Geschichte des einst reichsten Landes Lateinamerikas, dessen BewohnerInnen in den alten Traditionen ein Stück Normalität finden. 25. Dezember 2019, Mérida, Venezuela. – Die Zäsur fand vor […]

Mürbe gemacht, mitten im Königreich

Ein Journalist sitzt seit Monaten in einem britischen Gefängnis, wo er laut UNO-Berichten gefoltert wird – und dies, obwohl er lediglich seiner Arbeit nachgegangen ist. Der Fall Julian Assange zeigt, wie schnell sich rechtsstaatliche Prinzipien in Luft auflösen und die Öffentlichkeit kaum dagegen aufbegehrt. 21. Dezember 2019, Quito. – Um Angaben zu Julian Assange zu […]

Mega-Bergbau: Das eigene Daheim ist heute ein Gefängnis

In diesen Wochen verlässt die erste Kupfer-Ladung Ecuador in Richtung China. Mirador, eines der grössten Bergbauprojekt des Landes, hat gigantische Auswirkungen auf die Region, vor allem auf Frauen. Wegen der zunehmenden Gewalt trauen sie sich kaum noch aus dem Haus und erkennen ihr Dorf nicht wieder. 9. Dezember 2019, Tundayme, Ecuador – „Mit den Maschinen ist es […]